STATUTEN


Statuten

 

der FONDAZIONE „PRO MARIGNANO“ - Chiasso

 

Art. 1

 

Unter der Bezeichnung FONDAZIONE „PRO MARIGNANO“ ist eine Stiftung im Sinne von Art. 80 ff des ZGB gegründet.

 

Art. 2

 

Die Stiftung hat ihren Sitz in Chiasso.

Der Stiftungsrat kann den Sitz an einen andern Ort verlegen.

 

Art. 3

 

Der Zweck der Stiftung besteht in der Errichtung und im Unterhalt eines Denkmals auf dem Schlachtfeld und des Rückzuges der Eidgenossen am 13./14. September 1515.

Die Stiftung kann die notwendigen Mittel sammeln für die Aktualisierung des Zweckes auch durch öffentliche Ausschreibungen.

Das Land auf welchem das Denkmal zur Erinnerung errichtet wird, kann direkt durch die Stiftung erworben werden, belastet mir einem beschränkten wirklichen Recht zu Gunsten der Stiftung.

Die Stiftung kann ferner direkte und indirekte Initiativen unterstützen, welche Erkenntnisse über die Schlacht von Marignano hervorbringen, diese Fakten der Öffentlichkeit zur Kenntnis bringen und die Resultate verbreiten.

 

Art. 4

 

Der Stiftung wird ein Vermögen von Fr. 2‘000.-- (Franken zweitausend) übertragen, Valuta 5. April 1965.

Das Vermögen wird geäufnet durch öffentliche Beiträge und private Einzahlungen.

Die Stiftung ist befugt öffentliche Ausschreibungen zu organisieren.

Die Konten werden jedes Jahr am 31. Dezember abgeschlossen, erstmals am 31. Dezember 1965.

 

Art. 5

 

Über die Verwendung des Vermögens entscheidet (gemäss Art. 3) nach freier Wahl der Stiftungsrat, welcher auch ein Reglement erlassen kann.

 

Art. 6

 

Organe der Stiftung sind der Stiftungsrat und die Revisionsstelle.

Der Stiftungsrat ist aus 3 bis 10 Mitgliedern zusammengesetzt.

Die Revisionsstelle wird durch den Stiftungsrat bestimmt.

Der Stiftungsrat wird für 5 Jahre gewählt und ist sofort wiederwählbar, die Revisionsstelle wird von Jahr zu Jahr bestimmt.

Der Stiftungsrat konstituiert sich selbst.

 

Der Stiftungsrat vertritt die Stiftung gegenüber Dritten und bezeichnet die Personen, welche für die Stiftung rechtsgültig unterschreiben können und die Modalitäten der Unterschrift.

 

Art. 7

 

Sollte die Stiftung aus irgendeinem Grunde ihre Tätigkeit einstellen, wird das Vermögen dem Eidgenössischen Departement des Innern übertragen, mit der Auflage das Vermögen entsprechend dem Zweck der Stiftung zu verwenden.

 

 

Die vorliegenden Statuten wurden von den Gründern am 3. April 1965 genehmigt.